Institut für Deutsche Philologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

4.7.3 Zwischenprüfungsaufgaben Neuere deutsche Literatur

Hinweise zu Aufbau und Inhalt, Tips zur Vorbereitung sowie alte Prüfungsaufgaben in Neuerer Deutscher Literatur

4.7.3.1 Durchführung
4.7.3.2 Grundlagenwissen
    4.7.3.2.1 Literaturwissenschaftliches Grundwissen in Stichworten
    4.7.3.2.2 Grundlegende Studienliteratur, Hilfsmittel, Orientierungen
    4.7.3.2.3 Nachschlagewerke
    4.7.3.2.4 Literaturgeschichten
4.7.3.3 Prüfungsaufgaben

4.7.3.1 Durchführung

Die Inhaltlichen Prüfungsanforderungen der Zwischenprüfungsordnungen fordern:

Grundwissen in Neuerer deutscher Literatur, dessen Überprüfung folgende Gegenstände betrifft:

  • Vertrautheit mit Grundbegriffen und Methoden der Literaturwissenschaft [a]
  • Fähigkeit zur Analyse literarischer Texte [b]
  • auf Quellenlektüre gegründeter Überblick über zwei Gebiete der deutschen Literatur zwischen dem 16. Jahrhundert und der Gegenwart [c].

Festgesetzt wird eine daran anknüpfende Dreiteilung der Aufgabenstellung in der ZP:

  • a. Terminologie und Methoden
  • b. Textanalyse im Anschluss an ein Proseminar (Stufe II) des unmittelbar vorausgehenden Semesters.
  • c. Frage(n) zu einem zweiten Bereich im Anschluss an eine Vorlesung der vorausgehenden zwei Semester.

Die gewählten Veranstaltungen sind bei der Meldung zur Prüfung anzugeben.

Für jeden Prüfungsteil sind 10 Punkte zu vergeben. Die Prüfung ist bestanden, wenn insgesamt mindestens 15 Punkte erreicht sind. (Benotung: 28-30 Punkte: Sehr gut; 23-27 Punkte: Gut; 18-22 Punkte: Befriedigend; 15-17 Punkte: Ausreichend.)

Zeitaufteilung der dreistündigen Klausur:

Sie wird den Kandidaten empfohlen, jedoch nicht obligatorisch gemacht: zum Terminologieteil 1/2 - 1h; zum Textanalyseteil 1 1/2 - 2h; zum Vorlesungsteil 1/2h


Servicebereich