Institut für Deutsche Philologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

4.1 Zwischenprüfungsordnung für Lehramt vertieft

Die folgende Neufassung der Zwischenprüfungsordnung vom 17. September 2004 ist obligatorisch für alle Lehramtsstudierenden, die ab dem Wintersemester 2004/05 die Zwischenprüfung ablegen wollen.

4.1.1 Neuerungen
4.1.2 Allgemeine Bestimmungen der ZwiPO
4.1.3 Bestimmungen für das Fach Deutsch

4.1.1 Neuerungen

Änderungen gegenüber der bisherigen Fassung sind fett gedruckt! Dabei handelt es sich überwiegend um lediglich terminologische Änderungen ("Einführungsseminare" statt "Proseminar Stufe I", "Proseminar" statt "Proseminar Stufe II"); das heißt, die Zulassungsvoraussetzungen haben sich nicht geändert!

Die einzige bedeutsame Änderung besteht darin, dass die Ergebnisse der Zwischenprüfungsklausur grundsätzlich und in jedem Fall mit Noten bewertet werden (s. Abs. 5) - statt bisher nur mit "bestanden" bzw. "nicht bestanden".

Vom Nachweis des Latinums bei der Anmeldung zur Zwischenprüfung kann in der Regel nur befreit werden, wer nachweislich

  • erst ein oder zwei Semester vor der Zwischenprüfung von einer anderen Universität kommend das Lehramtsstudium an der LMU fortgesetzt hat (Hochschulwechsler; Nachweis durch Studienbuch!)
  • erst ein oder zwei Semester vor der Zwischenprüfung von einem germanistischen Magisterhauptfach in das Lehramtsstudium Deutsch gewechselt hat (Studiengangswechsler; Nachweis durch Studienbuch!)
  • spätestens im Semester vor der Anmeldung zur Zwischenprüfung einen Latinumsvorbereitungskurs besucht hat (LMU oder VHS oder Privatinstitut; Nachweis durch entsprechende Teilnahmebestätigung)

Die Befreiungsbestätigung wird ausgestellt gegen Vorlage der genannten Nachweise Vorsitzenden des Zwischenprüfungsausschusses und muss bei der Anmeldung zur Zwischenprüfung vorgelegt werden! Der Nachweis des Latinums muss bei der Anmeldung zum 1. Staatsexamen Deutsch in jedem Fall ausnahmslos geführt werden!

4.1.2 Allgemeine Bestimmungen der ZwiPO

Die allgemeingültigen Paragraphen § 1-17 entnehmen Sie bitte der Zwischenprüfungsordnung.

nach oben

4.1.3 Bestimmungen für das Fach Deutsch

§ 20 Deutsch

(1) Die Zwischenprüfung wird nach Wahl des Kandidaten in einem der folgenden Teilfächer abgelegt:

  1. Deutsche Sprachwissenschaft
  2. Ältere deutsche Literaturwissenschaft
  3. Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Bei der Meldung zur Prüfung ist neben den in Absatz 2 genannten Zulassungsvoraussetzungen für das gewählte Teilfach das Latinum nachzuweisen; im Ausnahmefall kann dem Studenten gestattet werden, diesen Nachweis erst bei der Meldung zur Ersten Staatsprüfung zu führen.

(2) Fachliche Zulassungsvoraussetzungen

1.  Deutsche Sprachwissenschaft

Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme

a)  an je einem vierstündigen Einführungsseminar in den Fächern

  • Deutsche Sprachwissenschaft
  • Ältere deutsche Literaturwissenschaft und
  • Neuere deutsche Literaturwissenschaft

b)  an einem Proseminar in Deutscher Sprachwissenschaft

c)  an einem Proseminar wahlweise in

  • Älterer deutscher Literaturwissenschaft oder
  • Neuerer deutscher Literaturwissenschaft

2.  Ältere deutsche Literaturwissenschaft

Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme

a)  an je einem vierstündigen Einführungsseminar in den Fächern

  • Deutsche Sprachwissenschaft
  • Ältere deutsche Literaturwissenschaft und
  • Neuere deutsche Literaturwissenschaft

b)  an einem Proseminar in Älterer deutscher Literaturwissenschaft

c)  an einem Proseminar wahlweise in

  • Deutscher Sprachwissenschaft oder
  • Neuerer deutscher Literaturwissenschaft

3.  Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme

a)  an je einem vierstündigen Einführungsseminar in den Fächern

  • Deutsche Sprachwissenschaft
  • Ältere deutsche Literaturwissenschaft und
  • Neuere deutsche Literaturwissenschaft

b)  an einem Proseminar in Neuerer deutscher Literaturwissenschaft

c)  an einem Proseminar wahlweise in

  • Deutscher Sprachwissenschaft oder
  • Älterer deutscher Literaturwissenschaft

(3) Inhaltliche Prüfungsanforderungen

1.  Deutsche Sprachwissenschaft

Grundwissen in Deutscher Sprachwissenschaft, dessen Überprüfung folgende Gegenstände betrifft:

  • Kenntnisse über Methoden und Ergebnisse der synchronen und diachronen Sprachforschung
  • Grundkenntnisse über die Struktur der deutschen Gegenwartssprache
  • Grundkenntnisse in deutscher Sprachgeschichte

2.  Ältere deutsche Literaturwissenschaft

Grundwissen in Älterer deutscher Literaturwissenschaft, dessen Überprüfung folgende Gegenstände betrifft:

  • Vertrautheit mit Grundbegriffen und Methoden des Fachs
  • Grundkenntnisse in der Grammatik des Alt- und Mittelhochdeutschen, die zur Lektüre und Übersetzung eines alt- oder mittelhochdeutschen Textes befähigen
  • Fähigkeiten zur Analyse alt- oder mittelhochdeutscher Texte
  • auf Quellenlektüre gegründeter Überblick über die althochdeutsche oder eine Gattung der mittelhochdeutschen Literatur

3.  Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Grundwissen in Neuerer deutscher Literaturwissenschaft, dessen Überprüfung folgende Gegenstände betrifft:

  • Vertrautheit mit Grundbegriffen und Methoden der Literaturwissenschaft
  • Fähigkeit zur Analyse literarischer Texte
  • auf Quellenlektüre gegründeter Überblick über zwei Gebiete der deutschen Literatur zwischen dem 16. Jahrhundert und der Gegenwart

(4) Prüfungsteile

Die Zwischenprüfung ist schriftlich. Sie besteht aus einer dreistündigen Klausur in der gemäß Absatz 3 fachliches Grundwissen überprüft wird.

(5) Bewertung

Die Prüfungsleistungen werden mit Noten gemäß § 8 bewertet.

(6) Sonstige Bestimmungen

Die bestandene Zwischenprüfung berechtigt zur Teilnahme an Hauptseminaren in den Teilfächern, in denen ein Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an einem Proseminar erbracht wurde.


Servicebereich