Institut für Deutsche Philologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Ringvorlesung Einführung Literaturtheorie

16.10.2019

Literaturtheorie ist ein gerade für Studienanfänger schwieriger Bereich der Literaturwissenschaft, da die Vielzahl komplexer Ansätze schwer zu überschauen ist und zumeist kaum oder keine Vorkenntnisse seitens der Studierenden vorhanden sind. Dies gilt umso mehr, als eine regelrechte Proliferation theoretischer Modellierungen, die in den letzten Jahrzehnten entwickelt wurden, zu verzeichnen ist. Der Bedarf nach einer möglichst breitangelegten Orientierung ist evident.

Die Vorlesung bietet einen ersten Einstieg in das Feld anhand eines Überblicks über wichtigste kurrente Theorien und Methoden, der dann anhand eigener weiterer Beschäftigung vertieft werden kann und soll. Damit soll auch eine solide theoretische Basis für die interpretatorische Arbeit in den Pro- und Hauptseminaren gelegt werden.

Die Vorlesung ist in diesem Semester erstmals als Ringvorlesung angelegt, d.h. alle Professorinnen und Professoren des Faches Neuere deutsche Literaturwissenschaft sind beteiligt, so dass den Studierenden die Möglichkeit geboten wird, die verschiedenen Fachvertreterinnen und -vertreter sowie deren methodische Ansätze kennenzulernen.

Die Vorlesung findet statt

Mittwoch 10-12 Uhr

Schellingstraße 3, S005

Terminplan

postkarte

  • 16.10. Hermeneutik (Friedrich Vollhardt) 
  • 23.10. Psychoanalytische Ansätze (Susanne Lüdemann) 
  • 30.10. Formalismus und Strukturalismus (Markus May)
  • 06.11. Diskursanalyse (Clemens Pornschlegel) 
  • 13.11. Gendertheorien (Annette Keck) 
  • 20.11. Sozialgeschichte der Literatur (Wilhelms Haefs) 
  • 27.11. Literatur und Wissen / Wissensgeschichte (Christian Begemann) 
  • 04.12. Dialogizität, Intertextualität und kulturelles Gedächtnis (Johannes Klaus Kipf) 
  • 11.12. Poststrukturalismus und Dekonstruktion (Kay Wolfinger) 
  • 18.12. Ethnologische Verfahren (Sven Hanuschek) 
  • 08.01. Postcolonial Studies (Mario Grizelj) 
  • 15.01. Mediengeschichte der Literatur (Stephan Kammer) 
  • 22.01. Visual Culture Studies (Gustav Frank) 
  • 29.01. Akteur-Netzwerk-Theorie (Waldemar Fromm)