Institut für Deutsche Philologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

literatur | saloon

Literatur & Kritik. Ein Workshop

11.07.2024

saloon_kritik

Das Verhältnis von Literatur und Kritik, wie wir es im VI. literatur | saloon thematisieren wollen, gewinnt gerade in einer Gesellschaft an Relevanz, die gleich an mehreren – politischen, ökonomischen, ökologischen und sozialen – Fronten mit Erosionserscheinungen zu kämpfen hat. Bisher übernahm in solchen Krisenzeiten insbesondere die Literatur die Funktion einer kritischen Auseinandersetzung mit den strukturellen Verhältnissen, Hegemonien und Verwerfungslinien der Gegenwart. Dabei reflektierte sie immer auch ihre eigene Rolle: Wie garantiert Literatur ihre ‚Autonomie‘, wie muss sie sich formal organisieren, um beobachtungsfähig und damit auch kritikfähig zu bleiben?
Unter den Bedingungen der postdigitalen Gegenwart scheint es jedoch oft, als habe die literarische Kritik ihr poetisches Potential zugunsten eines identifikatorischen Lesens, das den Leser:innen auf formaler Ebene wenig Brüche und Innovationen zumutet, eingebüßt. Auch die Literaturkritik tut sich schwer, ein Unbehagen am Funktionsverlust adäquat zu artikulieren. Kritik wird zunehmend zu Hyperkritik, die auf einem Marktplatz der Meinungen zu bestehen hat. Vieles deutet darauf hin, dass es sowohl der literarischen als auch der Literatur-Kritik an Selbstkritik mangelt, um „wahre Kritik“ (Michel Foucault) zu betreiben.

In unserem sechsten literatur | saloon wollen wir gemeinsam mit Autor:innen und Leser:innen, Literaturschaffenden und -wissenschaftler:innen diskutieren, ob und in welchem Umfang diese Diagnose der Kritikunfähigkeit zutrifft und wie wir wieder ‚kritikfähig‘ werden können.

Organisiert von Rabea Conrad, Tanja Prokić, Marilisa Reisert, Laura Schütz, Lena Siebels, Magdalena Specht, Alina Tempelhoff und Kay Wolfinger.

 

Programm

Do, 11.07.2024, Philologicum

14.15
EINFÜHRUNG
Rabea Conrad, LMU

14.30–15.30
ARTENSTERBEN DER KRITIK IM FEUILLETON
Impulsvorträge und Diskussion mit

Cornelia Zetzsche (Literaturkritikerin, Publizistin, Kuratorin)
PRÄZEDENZFALL BR/ARD IM ZEICHEN DER ZEIT

& Victor Sattler (freier Journalist)
PORTRÄTS UND ERINNERUNGSKULTUR – ZWISCHEN ANDENKEN UND ANEIGNUNG

Moderation: Laura Schütz, LMU & Kay Wolfinger, LMU

16.00–17.00
KRITISCH LESEN
Lesung & Gespräch mit Fabienne Imlinger (Autorin)
Moderation: Lena Siebels, LMU

17.30–18.30
PREISE DER KRITIK
Gespräch mit Dana Vowinckel (Autorin) & Hans Balmes (Juror, W.-G.-Sebald-Literaturpreis)
Moderation: Marilisa Reisert, LMU

19.00
Institutskolloquium:
LITERATUR ALS POETISCHE KRITIK
Lesung & Gespräch mit Jakob Nolte (Autor)
Moderation: Tanja Prokić, LMU & Alina Tempelhoff, LMU

Im Anschluss an den literatur | saloon findet das Sommerfest des Department 13/I auf der Dachterrasse (Mensa) der Schellingstraße 3 statt.