Institut für Deutsche Philologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Prof. Dr. Julia Zimmermann

bis SoSe 2020 Wiss. Oberassistentin am Lehrstuhl Prof. Kellner

seit WiSe 2020/21 Inhaberin der Lehrkanzel für Germanistische Mediävistik an der Universität Graz

Zur Person

  • 1989–1996 Studium der Germanistik und Publizistik an der FU Berlin; 1997 Magistra Artium
  • 1997–2000 Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs "Körperinszenierungen"
  • 2000–2003 Mitarbeiterin im DFG-Projekt "Repertorium der ungedruckten deutschsprachigen Predigten"
  • 2003 Promotion an der FU Berlin
  • 2003–2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Assistentin an den Universitäten Wien, Göttingen, Dresden, Zürich und München
  • 2014 Habilitation an der LMU München
  • seit 2014 Akad. Oberrätin auf Zeit
  • Vertretungsprofessuren: SoSe 2014 (LMU); WiSe 2014/15 (TU Dresden); SoSe 2015 bis SoSe 2016 (LMU); WiSe 2017/18 und SoSe 2018 (WWU Münster); WiSe 2018/19 (TU Dresden)
  • SoSe 2019 Gastprofessur am Árni Magnússon Institute, University of Iceland
  • SoSe 2020 Ruf an die Universität Graz

Forschungsschwerpunkte

  • Althochdeutsche Sprache und Literatur
  • Mittelhochdeutsche Heldenepik
  • Konrad von Würzburg
  • Antikenromane und Antikenrezeption im deutschsprachigen Mittelalter und Früher Neuzeit
  • Ovidrezeption im deutschsprachigen Mittelalter und Früher Neuzeit
  • Transkulturelle Verflechtungen im europäischen Mittelalter (500-1500)
  • Literarische Entwürfe von Tanz in der Vormoderne
  • Konzeptionen des Heidnischen in der deutschsprachigen Literatur der Vormoderne
  • Konstruktionen des Orients in der vormodernen Literatur

Publikationen (Auswahl)

Bücher

  • Teufelsreigen – Engelstänze. Kontinuität und Wandel in mittelalterlichen Tanzdarstellungen. (Mikrokosmos 76) Frankfurt am Main 2007.
  • Konzeptionen des Heidnischen in der deutschsprachigen Literatur des 13. Jahrhunderts. Zu Rudolfs von Ems 'Alexander' und Albrechts 'Jüngerem Titurel'. Habil. masch., München 2014.
  • Tanz. Hg. von Philip Knäble, Gregor Rohmann und Julia Zimmermann, Themenheft der Zeitschrift 'Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung'. Zeitschrift des Mediävistenverbandes, hg. von Regina Toepfer, Bd. 24 (2018).

Aufsätze

  • si forhte, daz ein ander wîp in schiede von ir minne. Trianguläres Begehren und Eifersucht in der Ovidrezeption Konrads von Würzburg. In: Figuren des Dritten im höfischen Roman, hg. von Margreth Egidi, (Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung, Themenheft 4) Oldenburg 2020, S. 15–50.
    [https://ojs.uni-oldenburg.de/ojs/index.php/bme/article/view/74]
  • Heillosigkeit und Heil, Krankheit und Heilung spätmittelalterlichen Texten zur Tanzwut und in Der Saelden Hort. In: Heil und Heilung. Die Kultur der Selbstsorge in der Kunst und Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, hg. von Tobias Bulang und Regina Toepfer, (Germanisch-Romanische Monatsschrift, Beiheft 95) Heidelberg 2020, S. 229–250.
  • Sagenwissen und Erinnerung an Hagen. Erzählen vom Helden im 'Nibelungenlied'. In: Widersprüchliche Figuren in vormoderner Erzählliteratur, hg. von Elisabeth Lienert, (Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung, Themenheft 6) Oldenburg 2020, S. 77–103.
    [https://ojs.uni-oldenburg.de/ojs/index.php/bme/article/view/94]
  • Gelingende Kommunikation. Verhandlungen von Macht in den Reizreden des 'Hildebrandsliedes'. In: Verhandlung und Demonstration von Macht. Mittel, Muster und Modelle in Texten deutschsprachiger und skandinavischer Kulturräume des Mittelalters, hg. von Anita Sauckel und Florian Schmid, Beiheft der Zeitschrift für deutsches Altertum 32 (2020), S. 45–64.
  • Paradiesische Gaben und der zuckersüß duftende Tod des Helden. Narrative Beziehungsgeflechte im Jüngeren Titurel. In: Text und Textur. WeiterDichten und AndersErzählen im Mittelalter, hg. von Birgit Zacke, Peter Glasner u.a. (Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung, Themenheft 5) Oldenburg 2020, S. 315–339.
    [https://ojs.uni-oldenburg.de/ojs/index.php/bme/article/view/88]
  • Epigonalität im Zeichen literarischer Produktivität. Anknüpfungen und Neudimensionierungen im 'Jüngeren Titurel'. In: Jenseits der Epigonalität. Selbst- und Fremdbewertung im Artusroman und in der Artusforschung, hg. von Cora Dietl, Christoph Schanze u. Friedrich Wolfzettel, (Schriften der internationalen Artusgesellschaft 15) Berlin 2020, S. 141–159.

Vollständiges Publikationsverzeichnis (PDF, ca. 103 KByte)