Institut für Deutsche Philologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
PD Dr. Anja Becker

PD Dr. Anja Becker

Wiss. Oberassistentin am Lehrstuhl Prof. Strohschneider

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstraße 3 RG
80799 München

Raum: Schellingstr. 3 / VG 254
Telefon: +49 (0)89 2180-2065

Sprechstunde:
Donnerstag, 17-18 Uhr

Zur Person

  • geb. 1978 in Essen
  • 1998–2004 Studium der Germanistik und Philosophie in Bochum, Göttingen und St. Louis (USA)
  • 2004–2006 Stipendiatin des Internationalen Doktorandenkollegs "Textualität in der Vormoderne" (Elitenetzwerk Bayern)
  • 2007 Promotion an der LMU München
  • 2006–2014 Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Peter Strohschneider
  • 2014 Habilitation an der LMU München
  • Studien- und Promotionsförderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes; Stipendiatin des "Fast Track"-Programms der Robert Bosch Stiftung (2010-2012); Junior Researcher in Residence am Center for Advanced Studies der LMU (WS 2011/12)

Vollständiger Lebenslauf (PDF)

Forschung

  • Online-Zeitschrift Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung (www.erzaehlforschung.de) – gemeinsam mit Albrecht Hausmann (Oldenburg)
  • Geistliche Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (bes. Heilig-Geist-Dichtungen)
  • Historische Metaphernforschung ('Remetaphorisierungen')
  • Alterität vormoderner Literatur
  • Historische Dialogforschung
  • Höfischer Roman

Publikationen (in Auswahl)

Monographien und Sammelbände

  • Mittelniederdeutsche Literatur. Hrsg. von Anja Becker u. Albrecht Hausmann (Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 64,3 [2017]).
  • Remetaphorisierungen. Der Heilige Geist in der deutschen Literatur des Mittelalters, Habil. masch., München 2014.
  • Alterität als Leitkonzept für historisches Interpretieren. Hrsg. von Anja Becker u. Jan Mohr, Berlin 2012 (Deutsche Literatur. Studien und Quellen 8).
  • Poetik der 'wehselrede'. Dialogszenen in der mittelhochdeutschen Epik um 1200. Frankfurt a.M. [u.a.] 2009 (Mikrokosmos 79).

Aufsätze

  • Pragmatische und lyrische Gebete an den Heiligen Geist. Zur poetischen Bedeutung von Remetaphorisierungen. In: Die Kunst der brevitas. Kleine literarische Formen des deutschsprachigen Mittelalters. Rostocker Kolloquium 2014. Hrsg. von Franz-Josef Holznagel u. Jan Cölln, Berlin 2017 (Wolfram-Studien XXIV), S. 101–136.
  • Mittelalterliches Textwissen in Metaphern. Bemerkungen zu Konrads von Heimesfurt 'Diu urstende'. In: Höfische Textgeschichten. Festschrift Peter Strohschneider. Hrsg. von Beate Kellner, Ludger Lieb, Stephan Müller, Heidelberg 2015, S. 21–44.
  • Drei Sonnen über Gelnhausen. Zu einer bislang unentdeckten historischen Anspielung Wolframs in seinem Lied ›Ez ist nu tac‹. In: PBB 137, H. 2 (2015), S. 240–247.
  • Die Lieder der Geißler von 1349. Zum Zusammenhang von imaginativer und pragmatischer Theatralität. In: Imaginative Theatralität. Szenische Verfahren und kulturelle Potenziale in mittelalterlicher Dichtung, Kunst und Historiographie. Hrsg. von Manfred Kern, Salzburg 2013, S. 299–323.
  • Die göttlich geleitete Disputation. Versuch einer Neuinterpretation von Hartmanns ›Gregorius‹ ausgehend vom Abtsgespräch. In: Disputatio 1200–1800. Form, Funktion und Wirkung eines Leitmediums universitärer Wissenskultur. Hrsg. von Ursula Kundert u. Marion Gindhart, Berlin, New York 2010 (TMP 20), S. 331–362.
  • Körper, Selbst, Schöpfung. Körper und Identität in den Rückkehrabenteuern der 'Tristan'-Tradition. In: PBB 131, H. 2 (2009), S. 277–307.

Vollständiges Publikationsverzeichnis (PDF)

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2018/19