Institut für Deutsche Philologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Chalupa-Albrecht, Anna

Anna Chalupa-Albrecht, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Prof. Waltenberger

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstraße 3 RG
80799 München

Raum: Schellingstr. 7 / 111
Telefon: +49 (0)89 2180-6872

Sprechstunde:
nach Vereinbarung

Zur Person

  • geb. 22.11.1987
  • 2007–2014 Studium der Germanistik, Politologie und Philosophie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Michael Waltenberger an der LMU München
  • Stipendiatin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Vollständiger Lebenslauf (PDF)

Forschung

Promotionsvorhaben: "Moment des Materials. Studien zu materialen Selbstentwürfen höfischen Erzählens"

Die Arbeit befasst sich vorrangig mit Materialitätsinszenierungen höfischer Stoffe. Hierbei werden jedoch nicht einzig Artefakte und Materialien innerhalb der Texte im Fokus stehen, vielmehr gilt es, einen Diskursschnitt anzulegen, der in einem noch weiteren Sinne die vielgestaltigen materialen Erscheinungsformen der Erzählstoffe selbst mitbeachtet.

(1) Gefragt wird etwa nach der erzählerischen Inszenierung einer material ausgelösten 'Intensität', welche die Materialität im Sinne einer 'Fassung' von Erzählstoffen mitreflektiert. (2) Ebenso sollen Diffusionseffekte mit Blick auf die Hagiographie und die dort beobachtbaren Herausforderungen erzählerischer 'Heiligung' fokussiert werden. (3) In diesem Sinne stehen weiters Vereinnahmungen materialer Denkoptionen aus dem christlichen Diskurs, etwa die reliquiar-analogen Formungen höfischer Artefakte, deren Ausgestaltung höfischer Erzählsujets – ganz konkret im Sinne ihrer materialen Erscheinung – jene der Reliquienschreine zum Vorbild nimmt, sowie die damit verbundenen axiologischen Spannungsmomente, zur Disposition.

Publikationen

  • gemeinsam mit Maximilian Wick: Mittelalterliche materia filmisch umfassen. Moderne Mittelalterrezeption als mediävistische Lehrmethode. In: Martin Fischer / Michaela Pölzl (Hgg.): Blockbuster Mittelalter (Bamberger Interdisziplinäre Mittelalterstudien). [erscheint in Kürze]
  • gemeinsam mit Maximilian Wick: Einleitung. In: Anna Chalupa-Albrecht / Maximilian Wick (Hgg.): Wo die Epigonen wohnen. Epigonalität in Wissenschaftsgeschichte, Theorie und literarischer Praxis. [in Vorbereitung]
  • Südtiroler Spätlinge. Epigonale als kollektive Sinnstiftung am Beispiel des Runkelsteiner Sommerhauses. In: Anna Chalupa-Albrecht / Maximilian Wick (Hgg.): Wo die Epigonen wohnen. Epigonalität in Wissenschaftsgeschichte, Theorie und literarischer Praxis. [in Vorbereitung]