Institut für Deutsche Philologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Butz, Magdalena

Dr. des. Magdalena Butz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
SFB 1369 "Vigilanzkulturen. Transformationen – Räume – Techniken"
Teilprojekt C 01

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Deutsche Philologie
Schellingstraße 3 RG
80799 München

Raum: Amalienstr. 17 / A 201
Telefon: +49 (0)89 2180-4658

Sprechstunde:
nach Vereinbarung

Zur Person

Forschungsswerpunkte

  • Buß- und Beichtdiskurse
  • Katechetische Texte
  • Mariologie und Marianik
  • Bibelepisches Erzählen
  • Frömmigkeitsgeschichte

Publikationen

Monografie:

  • Magdalena Butz: Heinrichs von Neustadt "Gottes Zukunft". Erzählen vom Heil in der Volkssprache. Erscheint demnächst in der Reihe MTU.

Herausgeberschaften:

  • Magdalena Butz, Beate Kellner, Susanne Reichlin, Agnes Rugel (Hrsg.): Sündenerkenntnis, Reue und Beichte. Konstellationen der Selbstbeobachtung und Fremdbeobachtung in der mittelalterlichen volkssprachlichen Literatur (Sonderheft zur Zeitschrift für deutsche Philologie). Erscheint 2022.
  • Magdalena Butz, Felix Grollmann, Florian Mehltretter (Hrsg.): Sprachen der Wachsamkeit. Erscheint vsl. 2023 in der Reihe "Vigilanzkulturen" im De Gruyter Verlag.

Aufsätze:

  • Magdalena Butz: Oswald von Wolkenstein: "Mein sünd und schuld eu, priester, klag" (Kl 39) im Kontext der spätmittelalterlichen Beichtliteratur, in: Magdalena Butz, Beate Kellner, Susanne Reichlin, Agnes Rugel (Hrsg.): Sündenerkenntnis, Reue und Beichte. Konstellationen der Selbstbeobachtung und Fremdbeobachtung in der mittelalterlichen volkssprachlichen Literatur (Sonderheft zur Zeitschrift für deutsche Philologie). Erscheint 2022.
  • Magdalena Butz und Beate Kellner: Sündenerkenntnis und Weg ins Himmelreich. Heinrichs von Langenstein "Erchantnuzz der sund" und Stephans von Landskron "Hymelstrasz" vor dem Hintergrund der mittelalterlichen Beichtsummen, in: Magdalena Butz, Beate Kellner, Susanne Reichlin, Agnes Rugel (Hrsg.): Sündenerkenntnis, Reue und Beichte. Konstellationen der Selbstbeobachtung und Fremdbeobachtung in der mittelalterlichen volkssprachlichen Literatur (Sonderheft zur Zeitschrift für deutsche Philologie). Erscheint 2022.
  • Magdalena Butz: "das auffmercken in dem gebete ist dreierley". Gebetshaltung und Aufmerksamkeit in der "Hymelstrasz" des Stephan von Landskron (in Vorbereitung).
  • Alanus sach daz wunder. Zu Status und Funktion der Anticlaudianus-Paraphrase bei Heinrich von Neustadt. In: Alanus ab Insulis und das europäische Mittelalter. Hrsg. von Beate Kellner und Frank Bezner unter Mitarbeit von Magdelena Butz und Alexandra Urban. Paderborn 2022, S. 301–338.
  • Maria an der Grenze zwischen Transzendenz und Immanenz. Überlegungen zur Rezeption des Alanus ab Insulis in Heinrichs von St. Gallen Marienleben. In: Limina – Natur – Politik. Verhandlungen von Grenz- und Schwellenphänomenen in der Vormoderne. Hrsg. von Annika von Lüpke, Tabea Strohschneider und Oliver Bach. Berlin und Boston, 2019, S. 63–92.

Lehveranstaltungen

Übersicht: Lehrveranstaltungen von Dr. des Magdalena Butz in LSF